Jägerlehrgang

Jägerlehrgang der Jägerschaft Hettstedt e. V.

Der Jägerlehrgang nimmt in unserem Verein einen hohen Stellenwert ein. Unsere Kursteilnehmer erhalten eine fundierte theoretische und praktische Ausbildung durch versierte Fachleute und erfahrene Jäger.

Die Teilnehmer lernen den Ablauf des Jagdjahres nicht nur theoretisch kennen und erleben alle Jahreszeiten im Jagdrevier. Aus diesem Grund erstreckt sich auch die Ausbildung über mehrere Monate. Nur so ist es unseres Erachtens möglich, sich ein umfassendes Wissen anzueignen, das Erlernte zu festigen, die Zusammenhänge in der Natur zu verstehen und somit sich eine solide Grundlage der weidgerechten Jagdausübung anzueignen.

Die Ausbildung in unserer Jägerschaft beinhaltet für Sie, die Mitgliedschaft im Landesjagdverband Sachsen-Anhalt e. V.. Für das erste Jagdjahr, in welchem die Ausbildung beginnt, übernimmt die Jägerschaft Hettstedt e.V. den Mitgliedsbeitrag für Sie.

Lehrgangsbeginn:

Der nächste Jägerlehrgang der Jägerschaft Hettstedt e. V. startet im Oktober 2020. Die Jägerausbildung besteht aus drei Modulen:

  • Theoretische Ausbildung
    (Oktober 2020 bis März 2021)
  • Ausbildung im Jagdrevier, Reviertage
    (November 2020  und April 2021)
  • Schießausbildung (März / April 2021)

Ausbildungsorte:

Theorie:

  • Reit- & Sporthotel NORDMANN / OT. Stangerode
Deistraße 23
06456 Arnstein,
Tel.:+49 (0) 34742 9530

Praxis:

  • Forstbetrieb Ostharz
Forstpark 1a,
06493 Harzgerode,
Telefon: 039484/ 8110

Schiessausbildung:

  • Schiessstand Brosowski-Schacht Gerbstedt
  • Schiessstand Holdenstedt

Ausbildungszeiten:

Theorie:

  • Samstags von 08.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 17.00 Uhr (Stangerode)

Praxis:

  • Samstags von 08.00 – 14.00 Uhr (Harzgerode, Hakel, Günthersberge, Dambachhaus)

Schiessausbildung:

  • Samstags, von 08.00 – 13.00 Uhr
  • Individuell mit einem Jagdausübungsberechtigten

Ausbildungsinhalte der Jägerprüfung:

Theorie:
  • Jagdbare Tiere, Tierkunde, Wildbiologie
  • Wildtierkrankheiten/ Wildbretthygiene
  • Behandlung des erlegten Wildes
  • Hege- und Jagdbetrieb
  • Ökologie, Natur- und Landschaftsschutz
  • Jagdhundewesen
  • Grundzüge der Jagdwaffenkunde und Schießausbildung
  • Grundzüge des Bundes- und Landesjagdrechtes sowie angrenzende Rechtsvorschriften
Praxis:
  • Einweisung Hochsitzbau, diverse Revierarbeiten
  • Anlegen von Wildfütterungen, Wildäckern und Pirschwegen
  • Fährten- und Spurenkunde
  • Bau von Nisthilfen
  • Durchführung von Verbissschutzmaßnahmen
  • praktische Vorbereitung zur Jagd
  • Behandeln des erlegten Wildes
  • jagdliches Brauchtum
Gesellschaftsjagd:

wesentliche organisatorische Aufgaben:

  • Ankunft, Kontrolle Jagddokumente
  • Begrüßung
    • Bekanntgabe des Ablaufes der Gesellschaftsjagd
    • Bekanntgabe der Freigaben des zu erlegenden Wildes
    • Einsatz der Jagdhelfer
    • Einsatz der Jagdhunde
    • Bekanntgabe des Streckenlegungsplatzes
    • Sicherheitsbelehrung

Als Teilnehmer lernen sie die Tätigkeiten des Jagdhelfers kennen:

  • Treiben des Wildes
  • Bergen des gestreckten Wildes
  • Transport des gestreckten Wildes
  • Transport zum Wildaufbruchplatz
Behandlung des erlegten Wildes:

Als Lehrgangsteilnehmer lernen sie:

  • persönliche, hygienische Schutzmaßnahmen beim Umgang mit gestrecktem Wild
  • Erkennen von eventuellen Wildtierkrankheiten am nicht aufgebochenem Wild
  • die richtige Schnittführung beim Aufbrechen des Wildes
  • Erkennen von Wildtierkrankheiten an den inneren Organen des Wildes
  • die Entnahme von Trichienproben
  • Wildbretthygiene
Strecke legen / jadgliches Brauchtum:
  • Beachtung der Wildbretthygienevorschriften
  • Reihenfolge der gestreckten Wildtierarten
  • Stand des Jagdherren
  • Stand der Schützen
  • Stand der Jagdhelfer, Jagdhundeführer und Jagdhornbläser
  • Überreichung der Erlegerbrüche
  • Jagdsignale
  • Schüsseltreiben, jagdgerecht
Schiessausbildung:
  • Bockscheibe 100 m (Prüfungsdisziplin mindestens 25 Ringe)
  • Tontaube (Prüfungsdisziplin mindestens 3 Treffer von 10 Wurftauben)
  • Kurzwaffe 25 m (Prüfungsdisziplin mindestens 3 Treffer von 5)
  • Laufender Keiler (fakultativ)
  • Kipphase (fakultativ)

Teilnehmer:

Für die Teilnahme muss man sich rechtzeitig anmelden. Ein späterer Einstieg in die Ausbildung ist nach Absprache mit dem Lehrgangsleiter jedoch möglich.

Vorbedingungen für die Teilnahme an der Jägerausbildung:

  • Jugendliche unter 18 Jahren müssen eine von den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten unterschriebene Einverständniserklärung zur Teilnahme an der Schießausbildung und Jägerprüfung vorlegen.
  • Die Lehrgangsteilnehmer/innen müssen Mitglied des Landesjagdverband Sachsen-Anhalt e. V. sein.

Kosten:

  • Für Mitglieder des Landesjagdverbandes Sachsen Anhalt e. V. beträgt die Kursgebühr 850,00 Euro, für Nichtmitglieder doppelte Kursgebühr
    • incl. Lehrmaterial im Wert von 150,00 Euro
    • incl. 1. Mitgliedsbeitrag JS Hettstedt e.V.
    • incl. Schießstandgebühr für offizielle Ausbildungstage
  • Schießausbildung wir individuell abgerechnet (Berechnung erfolgt nach Munitionsverbrauch)
  • Ratenzahlung kann vereinbart werden

Anmeldung:

Herr
Wolf-Rüdiger Gollnow
OT Ritzgerode
Einetalstraße 23a,
06343 Mansfeld
Telefon 034775 20391
E-Mail: jaegerschaft-hettstedt@t-online.de

Mit der persönlichen Anmeldung werden alle notwendigen Informationen und Lehrgangsunterlagen übergeben.

Änderungen und Irrtümer vorbehalten.

Der Ausbildungsplan kann auf unserer Webseite eingesehen werden.